Teil des Nibelungenschatz in Hessen gefunden?

Nachdem es durchaus für möglich gehalten wird, dass der Nibelungenschatz aus der Kriegskasse besteht die Arminius in der Varusschlacht erbeutete, stellt sich die Frage ob die in der "Alteburg" gefundenen Schätze nicht im weiteren Sinne als Beispiel für den Nibelungenschatz gesehen werden dürfen? Zumindest könnte man an dem Fundspektrum ablesen wie der Nibelungenschatz in etwa aussieht, wenn obige Theorie stimmt.

Die Münzen und Artefakte wären vermutlich, wenn sie nach der Schlacht durch die Germanen entdeckt worden wären, heute ein Teil des Nibelungenschatz.

Weitere Hintergrundinformationen:

http://www.zeitung.schatzsuchen.de/post/schatzsucher/52/Geheimnisvolle-rmische-VarusSchanze-im-Taunus




Auf einem Feld im Südwesten Englands hat ein Schatzsucher mit seiner Metallsonde 52.000 römische Münzen entdeckt.

Image


Erstes Wikipedia für Schatzsucher und Sondengänger. Jeder kann ohne Anmeldung die Texte ergänzen sowie neue Themen anlegen.

www.wiki.schatzsuchen.de

Image


Schwerpunkthema "Petschaften"

Das Forum ServaHistoria hat im Juli das Schwerpunkthema "Petschaften".

http://www.schatzsucher-forum.de/viewforum.php?f=128

Als Petschaft bezeichnet man ein Stempel aus einem harten Material, der geeignet ist, ein Siegel in eine Siegelmasse einzudrücken.




Seite :  1